OPTIRA ist nominiert für den Transferpreis des 9. KIT-Innovationswettbewerbs

Das Förderprojekt zur Entwicklung unseres Planungsoptimierers OPTIRA, welches wir in enger Zusammenarbeit mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) durchführen, wurde im Rahmen des 9. KIT-Innovationswettbewerbs NEULAND für den Erhalt des Transferpreis nominiert. Die Preisverleihung findet am 30. Juni, ab 11.15 Uhr am KIT statt. Wir freuen uns sehr und sind gespannt.

Der Innovationstag NEULAND stellt eine Begegnungsplattform für alle dar, die sich für die Themen Technologietransfer und Unternehmensgründungen am KIT interessieren. Dieses Jahr findet der Innovationstag digital statt, live aus dem Zeiss Innovation Hub @KIT. Lernen Sie innovative Ideen, Technologien und Gründungsprojekte von Studierenden, wissenschaftlichen Beschäftigten sowie Professorinnen und Professoren kennen. Informieren Sie sich über strategische Themenfelder, tauschen Sie sich mit Industriepartner und Investoren aus und lernen Sie die regionale Gründerszene kennen. 

Weitere Informationen zum digitalen NEULAND Innovationstag am KIT: https://kit-neuland.de/de/innovationstag/neuland-der-innovationstag/

OPTIRA ist ein Add-on zu Ihren Projektplanungstools und lässt sich perfekt in Ihre Systemlandschaft integrieren. OPTIRA optimiert Ihre komplexen Planungsvorhaben (wie z.B Rückbauprojekte) mithilfe mathematischer Methoden im Hinblick auf Zeit und Gesamtkosten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.rodias.de/software/optira

Vortrag über KI-gestützte Optimierung von komplexen Projektplanungsvorhaben mittels OPTIRA

Im Rahmen der OnlineDay powered by maintenance hat Peter Stängle, Produktmanager RODIAS GmbH, über das Thema „Ressourcen besser nutzen, Projekte effizienter planen, Umsetzungen beschleunigen: KI-gestützte Optimierung von komplexen Projektplanungsvorhaben mittels OPTIRA” referiert. Den gesamten Vortrag finden Sie hier:

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

OPTIRA ist ein Add-on zu Ihren Projektplanungstools und lässt sich perfekt in Ihre Systemlandschaft integrieren. OPTIRA optimiert Ihre komplexen Planungsvorhaben (wie z.B Rückbauprojekte) mithilfe mathematischer Methoden im Hinblick auf Zeit und Gesamtkosten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.rodias.de/software/optira

 

openZELOS heißt ab sofort OPTIRA

Minimierung der Projektgesamtkosten mit Hilfe mathematischer Methoden durch Optimierung der Ressourcenauslastung – OPTIRA

Um international mit OPTIRA erfolgreich zu sein war eine Umbenennung erforderlich. Unter der Haube hat sich nichts verändert.

OPTIRA ist als Add-On zu existierenden Projektmanagementtools (wie z.B. MS Project oder Oracle Primavera) konzipiert, das die initiale Erstellung der Projektplanung unterstützt und die regelmäßige Projektoptimierung nach Erfassen des Projektfortschrittes ermöglicht.

  • Automatisierte Auflösung von Planungskonflikten
  • Unterstützung einer rollierenden Planung
  • Visueller Vergleich der Optimierungsergebnisse mit dem Referenzplan
  • Import/Export des Projektstrukturplans

OPTIRA ermöglicht die Simulation verschiedener Szenarien. So kann z. B. ermittelt werden, ob sich zusätzliche Ressourceninvestitionen lohnen und wie genau sich diese auf Laufzeit und Kosten auswirken.

  • Simulation von Ressourceninvestitionen
  • Simulation von Ressourcenausfälle
  • Ermitteln der besten Tätigkeitsalternative („Make or Buy“ Entscheidung bzw. Eigen- oder Fremdleistung)
  • Ermitteln der benötigen Ressourcen für einen Zieltermin

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.rodias.de/software/optira

In dem folgenden Video können Sie das Zusammenspiel von OPTIRA mit Microsoft Project in Aktion sehen:

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden